Tai Chi Fragende/r

Ist Tai Chi eher ein Kampfsport oder Meditation?

Markus Feichtenbeiner
Markus Feichtenbeiner
Tai Chi Chuan ist eine alte weiche Kampfkunst. Auch heute steht beim Training eher die eigene persönliche Entwicklung im Vordergrund und weniger ein Wettkampfaspekt. Von daher ist die Bezeichnung Kampfsport im Sinne der bekannten Wettkampfsportarten wie z.B. Karate, Taekwondo, Judo o.ä. für das Tai Chi nicht ganz zutreffend.

Der meditative Aspekt im Tai Chi ist dadurch gegeben, dass man sich während des Trainings voll und ganz auf die jeweilige Bewegung konzentrieren soll. Es gilt hier das Prinzip der Ruhe des Geistes, eines der fünf Prinzipien im Wu-Stil Tai Chi Chuan.
Siehe: http://www.taichi-training.de/info/Wu_Tai_Chi_Grundlagen.php?sub=WuStil

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Tai Chi Chuan sowohl eine Kampfkunst als auch eine Form der Meditation ist. Worauf beim Training der Schwerpunkt gelegt wird, kann jeder für sich selbst entscheiden.
Copyright © www.taichi-training.de, 2009 - 2017
Menü
x
Info
 
 
 
   
Berlin   Nürnberg   überall
Wu-Stil Tai Chi Chuan - Training
Markus
Feichtenbeiner
geprüfter Tai Chi Chuan Lehrer
staatlich geprüfter Physiotherapeut