Wu Tai Chi Chuan

Dank dem Stil-Vater Wu Quanyou zeichnet sich das Wu Tai Chi Chuan noch heute durch die besondere Fähigkeit des Neutralisierens aus.

Geburt des Wu Tai Chi Chuan

Begründet wurde der Wu-Stil von dem Mandschure Wu Quanyou (1834 – 1902), einem der ersten Schüler von Yang Luchan außerhalb der Yang Familie. Er zeichnete sich besonders durch die im Tai Chi wichtige Fähigkeit des Neutralisierens aus, die auch heute noch eines der wichtigsten Kennzeichen im Wu-Stil ist.

Familientradition

Wu Tai Chi Chuan Stammbaum Die Familientradition wurde von Wu Quanyous Sohn, Wu Jianquan (1870 – 1942) fortgeführt, der unter anderem auch an der "Beijing - Forschungsgesellschaft für Leibeserziehung" unterrichtete. Wu Jianquan gab sein Wissen an seine Söhne Wu Gongyi (1900 - 1970) und Wu Gongzhao (1903 - 1983) weiter. Unter seinen Schülern war auch Ma Yueliang (1901 - 1998), der Wu Yinghua (1907-1996) – Tochter von Wu Jianquan und selbst eine Meisterin des Tai Chi Chuan – heiratete.

Das heutige Familienoberhaupt des Wu-Stil ist Wu Guangyu (Eddie Wu) (*1946), der Enkel von Wu Gongyi.

Der Wu-Stil in Europa

Auf Einladung des Düsseldorfer Vereins zur Förderung des deutsch-chinesischen Kulturaustausches e.V. kamen 1986 Ma Yueliang und sein Sohn Ma Jiangbao (*1941) nach Deutschland, um den Wu-Stil zu demonstrieren. Aufgrund der großen Begeisterung und einer Vielzahl an interessierten Schülern blieb Ma Jiangbao in Europa, um zu unterrichten.
Copyright © www.taichi-training.de, 2009 - 2017
Menü
x
Info
 
 
 
   
Berlin   Nürnberg   überall
Wu-Stil Tai Chi Chuan - Training
Markus
Feichtenbeiner
geprüfter Tai Chi Chuan Lehrer
staatlich geprüfter Physiotherapeut