Was ist Tai Chi?

Tai Chi Chuan (oder auch Taijiquan) ist ursprünglich eine chinesische Kampfkunst. In der heutigen Zeit gewinnt es zunehmend als Methode zur Gesundheitsförderung an Bedeutung.

Tai Chi als Kampfkunst

Tai Chi Chuan zählt zu den chinesischen Kampfkünsten (Wushu). Diese werden in Äußere Stile (z.B. Shaolin Kung Fu) und Innere Stile (z.B. Tai Chi Chuan) unterschieden. Zudem zählt es zu den weichen Kampfkünsten und arbeitet mit dem Prinzip "Überwinde größere Kraft mit besserem Können" oder wie es im "Lied der schlagenden Hände" heißt: "… mit der Wirkung von vier Unzen kann man tausend Pfund mühelos bewegen.".

Die Geschichte

Der Legende nach beobachtete der daoistischen Mönch Zhang Sanfeng den Kampf zwischen einem Kranich und einer Schlange. Beeindruckt von den weichen und kreisförmigen Bewegungen der Schlange entwickelte er aus seinen Beobachtungen eine Kampfkunst.

Aufgrund der positiven Wirkungen auf Körper und Geist steht zunehmend der gesundheitliche Aspekt beim Training des Tai Chi Chuan im Vordergrund. Mittlerweile wird es von vielen tausenden Menschen praktiziert.
Ausführlichere Informationen zur Geschichte des Tai Chi Chuan finden Sie hier.

Der Name

Der volle Name lautet Tai Chi Chuan. Abhängig von der Umschrift (Übertragung der Zeichen eines Schriftsystems in die Zeichen eines anderen Schriftsystems) existieren verschiedene Schreibvarianten, wie z.B. Taijiquan nach der Pinyin-Umschrift oder T'ai-Chi-Ch'uan nach der Wade Giles Umschrift (im englischsprachigen Raum verbreitet).
Aus Letzterer leitet sich auch die häufig in nicht wissenschaftlichen Kreisen verwendete vereinfachte Schreibweise Tai Chi Chuan ab.
Hieraus ergeben sich dann die umgangssprachlich häufig verwendeten, abgekürzten Bezeichnungen Tai Chi bzw. Taiji.

Vereinzelt liest man auch die Variante Thai Chi welche allerdings vermutlich auf einen Schreibfehler zurück geht, da sie keiner gebräuchlichen Umschrift entspricht. Von der Verwendung dieser Variante ist jedoch auch deshalb abzuraten, da durch diese Schreibweise leicht falsche Interpretationen entstehen können.

Bedeutung des Namens

Der Name Tai Chi Chuan gliedert sich in zwei Teile:

Tai Chi als philosophischer Fachbegriff, welcher mit "der höchste Pol" bzw. "das höchste Prinzip" übersetzt werden kann. Im "Klassiker des Tai Chi Chuan" heißt es hierzu: Das Tai Chi ist aus dem Wuji geboren. Es ist der Ursprung von Ruhe und Bewegung und die Mutter von Yin und Yang.

Chuan, der zweite Teil bedeutet so viel wie "Faust" bzw. "Faustkampf". Somit erklärt sich Tai Chi Chuan bereits durch seinen Namen als Kampfkunst, welche nach den Prinzipien des Tai Chi strebt und arbeitet.

Die gesundheitliche Wirkung

Tai Chi Chuan eignet sich um Stress und Verspannungen vorzubeugen oder abzubauen. Durch die ausgleichenden Bewegungen wird die Körperhaltung verbessert und eine Regenerierung von rückgebildeten Muskeln bewirkt.
Verschiedener Studien zufolge kann regelmäßiges Üben eine Stabilisierung und teilweise sogar eine Stärkung des Immunsystems sowie des Herzkreislaufsystems bewirken. Beschwerden verschiedener Krankheiten wie Osteoporose und Gelenkrheuma können gelindert werden.
Ebenso kann sich die Ausübung von Tai Chi Chuan positiv auf die Rehabilitation nach Verletzungen und Krankheiten auswirken.
Weitere Informationen zur gesundheitlichen Wirkung von Tai Chi Chuan finden Sie hier.
Copyright © www.taichi-training.de, 2009 - 2017
Menü
x
Info
 
 
 
   
Berlin   Nürnberg   überall
Wu-Stil Tai Chi Chuan - Training
Markus
Feichtenbeiner
geprüfter Tai Chi Chuan Lehrer
staatlich geprüfter Physiotherapeut