Tai Chi als Kampfkunst

Auch wenn es heutzutage zumeist unter gesundheitlichen Aspekten trainiert wird, ist Tai Chi Chuan dennoch eine traditionelle chinesische Kampfkunst.

Einordnung in die Kampfkunst

Auch wenn es heutzutage zumeist unter gesundheitlichen Aspekten trainiert wird, ist das Tai Chi Chuan doch eine traditionelle chinesische Kampfkunst (Wushu). Es wird zu den weichen Kampfkünsten gezählt, da man in erster Linie an seiner eigenen Position arbeitet und versucht sich den wechselnden Gegebenheiten durch den Angreifer anzupassen.

Training der Anwendung des Tai Chi Chuan

Durch eine Vielzahl von Partnerübungen wird das Gespür geschult, um eine günstige Gelegenheit zu erkennen den Angreifer aus dem Gleichgewicht zu bringen. Hierbei finden auch Hebel und Würfe ihre Anwedung.

Ausbau des Kampfkunst-Aspekts

Hat der Schüler die Grundprinzipien der Weichheit und fließenden Bewegungen durch das Üben der Formen und Partnerübungen verstanden und auch eine Grundausdauer durch die Dynamik der Waffenformen erreicht, kann parallel ein konditionelles Training (u.a. Fußtritte) erfolgen.
Copyright © www.taichi-training.de, 2009 - 2017
Menü
x
Info
 
 
 
   
Berlin   Nürnberg   überall
Wu-Stil Tai Chi Chuan - Training
Markus
Feichtenbeiner
geprüfter Tai Chi Chuan Lehrer
staatlich geprüfter Physiotherapeut