Geschichte des Tai Chi Chuan

Die Geschichte des Tai Chi Chuan beginnt in China. Als weiche Kampfkunst wurde es zuerst über Generationen nur innerhalb der Familie weitergegeben.

Legendärer Ursprung

Der Ursprung des Tai Chi Chuan ist aufgrund fehlender genauer Quellen zeitlich nicht exakt einzuordnen.
Legenden zufolge beginnt seine Geschichte mit dem daoistischen Mönch Zhang Sanfeng (zwischen 10. und 14. Jahrhundert). eine Er beobachte den Kampf zwischen einer Schlange und einem Kranich und entwickelte daraus eine weiche Kampfkunst.

Belegte Geschichte

Tai Chi Chuan Stammbaum Die Kampfkunst in China wurde lange Zeit nur im Geheimen innerhalb der Familie weiter gegeben. Der Begriff Tai Chi Chuan erscheint erstmalig in einem Buch von Chen Pinsan (1849 - 1929) in dem Chen Wangtin (1600 - 1680) als Begründer des Tai Chi Faustkampfes genannt wird.

Über mehrere Generationen blieb die Kunst des Tai Chi Chuan innerhalb der Familie Chen. Erst Chen Changxing (1771 – 1853) akzeptierte einen Schüler außerhalb der Familie. Dieser war Yang Luchan (1799 – 1872), welcher später den Yang-Stil begründete. Einer seiner Schüler wiederum war der Mandschure Wu Quanyou (1834 – 1902), der Begründer des Wu-Stils.

Tai Chi Chuan in der Moderne

1912 tritt das Tai Chi Chuan erstmal in seiner Geschichte an die breite Öffentlichkeit. Der Leiter der "Beijing - Forschungsgesellschaft für Leibeserziehung" (Peking), Xu Yusheng, lud bekannte Tai Chi Meister der Zeit wie Yang Chengfu (1883 – 1936, Enkel von Yang Luchan) und Wu Jianquan (1870 – 1942, Sohn von Wu Quanyou) ein, um an seinem Institut zu unterrichten. Dadurch wurde das Tai Chi einer größeren Öffentlichkeit zugänglich gemacht und um den gesundheitlichen Aspekt des Tai Chi Chuan zu fördern wurden die Formen verlangsamt und ein Teil der schnellen und explosiven Kampfbewegungen gegen langsame fließende Bewegungen ersetzt.

Von da an verbreitete sich das Tai Chi Chuan über ganz China. Zwei weitere wichtige Stilbegründer waren Wu Yuxiang (1812 – 1880) der aus dem Chen und dem Yang-Stil den Wu(Hao)-Stil entwickelte und Sun Lutang (1861 – 1932) aus der Wu(Hao)-Tradition, der den Sun-Stil gründete.

Zur Verbreitung des Tai Chi Chuan auch außerhalb Chinas trugen weiterhin die vorgenommenen Vereinfachungen (Entwicklung von Kurzformen – z.B. "Pekingform") bei. Darüber hinaus betreiben heutzutage auch viele Meister der traditionellen Familienstile außerhalb Chinas große Tai Chi Schulen.
Copyright © www.taichi-training.de, 2009 - 2017
Menü
x
Info
 
 
 
   
Berlin   Nürnberg   überall
Wu-Stil Tai Chi Chuan - Training
Markus
Feichtenbeiner
geprüfter Tai Chi Chuan Lehrer
staatlich geprüfter Physiotherapeut